Entdecke bei The ON24 Experience neue Strategien und Best Practices, um deinen Erfolg in der KI-Ära voranzutreiben. 👀 Jetzt anmelden

Bleibe mit den Best Practices für Webinare an der Spitze deines Spiels

Sei der beste Webinerd, der du sein kannst, und nutze unsere Schritt-für-Schritt-Best-Practices für Webinare, um alles zu lernen, von der Planung deines Programms über die Optimierung von Webinaren für Engagement bis hin zur Umwandlung dieses Engagements in umsetzbare Daten.

Digitales Engagement über die gesamte Customer Journey hinweg neu denken

Heutzutage bedeutet eine erfolgreiche Pipeline- und Umsatzsteigerung, dass du deine Interessenten und Kunden zu ihren Bedingungen ansprichst: mit den richtigen Inhalten, zur richtigen Zeit und auf eine zielgerichtete, personalisierte Weise. Das bedeutet, digitale Taktiken in eine Full-Funnel-Strategie zu verwandeln.

Sei am Dienstag, den 14. Mai um 11:00 Uhr PT (2:00 Uhr ET) bei ON24 Chief Webinerd, Mark Bornstein, dabei Re-imagine Digital Engagement Across the Customer Journey und lerne Best Practices für die Gestaltung von Webinaren, virtuellen Events und Content-Hubs kennen, die das Publikum in jeder Phase ansprechen - von der Bekanntheit bis zur Überzeugung.

FAQ

Damit dein Webinar ein Erfolg wird, solltest du deine Webinare schon lange vor dem gewünschten Termin planen. Die erste Frage, die du dir stellen solltest, ist: Was wollen wir mit dem Webinar erreichen?

Schließlich können Webinare viele Funktionen erfüllen, von der Leadgenerierung und Kundenbindung bis hin zu Produktdemos und Happy Hours. Wenn du dir darüber im Klaren bist, welche Ziele du mit deiner Veranstaltung verfolgst, kannst du das Thema und die Struktur des Webinars, das Design, die Werbestrategie und die Inhalte, die du während der Veranstaltung produzieren wirst, besser bestimmen.

Nehmen wir ein Top-of-Funnel-Webinar als Beispiel.

Wenn du ein Webinar für ein Top-of-Funnel-Publikum produzierst, sollte sich dein Webinar auf die Lead-Generierung konzentrieren. Zu den Formaten gehören z. B. Thought Leadership-Perspektiven, Podiumsveranstaltungen und ein grundlegender Leitfaden zur Lösung eines Problems in einer Branche.

Sobald du dir ein Thema und ein Format überlegt hast, musst du planen, wann du die Veranstaltung durchführst, wie das Design aussieht, welche Werbestrategie du verfolgst und wie dein Webinar aufgebaut ist. Oft ist es hilfreich, ein Live-Datum festzulegen und von dort aus Ziele zu setzen.

Dennoch gibt es ein paar Schlüsselelemente für die Struktur eines Webinars, die bei jeder deiner Veranstaltungen vorhanden sein sollten. Diese sind:

  • Eine Einführung in das Webinar oder die Veranstaltung
  • Housekeeping, das detailliert beschreibt, wie die Teilnehmer mit den Gastgebern interagieren und sich einbringen können
  • In den Inhalt eingewobene Möglichkeiten zur Beteiligung
  • Eine abschließende Frage- und Antwort- oder Diskussionsrunde
  • Ein Aufruf zum Handeln

Du solltest Abstimmungen und Umfragen anbieten, CTAs zu zusätzlichen Materialien und Ressourcen einfügen und dem Publikum während der Veranstaltung bohrende Fragen stellen, auf die es über ein Q&A-Chat-Tool antworten kann.

Die Planung des Engagements in deinem Webinar ist besonders wichtig. Denn mit den Daten über die Beteiligung können deine Marketing- und Vertriebsteams Einblicke in die Vorlieben der Teilnehmer/innen, ihre Probleme und vieles mehr gewinnen, was deinem Unternehmen hilft, sich als Branchenführer zu positionieren.

Während du deinen Webinarplan entwirfst, solltest du mit deinem Marketingteam zusammenarbeiten, um eine Werbestrategie und ein Webinar-Konsolendesign zu entwickeln, das deinen Markenrichtlinien entspricht, und um einen oder mehrere Moderatoren zu finden, die mit den Teilnehmern in Kontakt treten.

Als Teil deiner Webinar-Planung solltest du dich mit deinem Vertriebsteam zusammensetzen, um zu besprechen, was für sie ein qualifizierter Lead ist, welche Engagement-Daten für sie am nützlichsten sind und wie dein Marketing-Team ihnen diese Informationen so schnell wie möglich zur Verfügung stellen kann (oft geschieht dies durch die Integration in ein CRM).

In unserem kostenlosen Leitfaden erfährst du, wie du eine Webinar-Strategie planen kannst, um zu gewinnen .

Der Schlüssel zum Erfolg eines Webinars liegt in der Werbung. Es gibt viele Möglichkeiten, eine Veranstaltung zu bewerben, aber es gibt ein paar wichtige Kanäle, die du nutzen kannst, um die Teilnehmerzahl zu erhöhen. Zum Beispiel kannst du:

  • Emails senden
  • Bewirb dich über Website-Banner/Chatbot
  • Organische soziale Medien nutzen
  • Poste auf deinem Corporate Blog
  • Fördern Sie soziale Fürsprache durch Ihr Verkaufsteam
  • Für Werbung bezahlen
  • Mit Partnern koordinieren

Normalerweise solltest du dich auf die Kanäle konzentrieren, über die deine Zielgruppe dich am meisten wahrnimmt. Oft sind das E-Mails und organische soziale Medienkanäle.

Das Wichtigste zuerst: Bevor du mit der Werbung für deine Veranstaltung beginnst, solltest du sicherstellen, dass dein Designteam Werbegrafiken erstellt hat - sowohl für Live- als auch für On-Demand-Promotions -, die du auf deinen bevorzugten Kanälen verwenden kannst.

In diesen Grafiken solltest du den Titel deines Webinars, das Datum und die Uhrzeit, zu der es stattfinden wird, und ein Foto des/der Moderators/Moderatorin angeben.

Je nach Umfang deines Webinars sollten die Werbemaßnahmen etwa drei oder mehr Wochen vor dem Live-Termin beginnen. Planen Sie Werbe-E-Mails mindestens zwei Wochen im Voraus - und scheuen Sie sich nicht, die Formate zu variieren.

In der Regel empfehlen wir, drei bis vier E-Mails mit einer Mischung aus HTML- und reinen Textformaten zu versenden. Verteile diese E-Mails nach Bedarf und sorge dafür, dass sie deine Zielgruppe dann erreichen, wenn sie am ehesten bereit ist, E-Mails zu öffnen und darauf zu antworten.

Gleichzeitig solltest du deine Veranstaltung auch auf deinen eigenen Social-Media-Kanälen bewerben. Hier empfiehlt es sich, den Zuschauern eine Vorschau auf das zu geben, was sie erwartet - entweder im Text deines sozialen Posts oder in einem kurzen Video des Webinarveranstalters.

Abschließend solltest du sicherstellen, dass dein Tracking-System in Ordnung ist. Nutze UTMs, Cookies oder was auch immer du brauchst, um herauszufinden, wie deine Werbemaßnahmen funktionieren und welche Kanäle die meisten Anmeldungen bringen.

Willst du einen detaillierten Leitfaden für die Webinarwerbung? Sieh dir unsere 12 tollen Tipps an, um die Anmeldung und Teilnahme an Webinaren zu steigern. Klicke hier, um loszulegen.

Eine gute Webinarstruktur basiert auf drei Dingen: einem Thema, das bei deinem Publikum Anklang findet, der Geschichte, die du erzählen willst, und den Tools, die dir und deinem Publikum verwertbare Erkenntnisse liefern.

Wie du diese drei Elemente ausbalancierst, ist weitgehend dir überlassen. Du kannst ein Webinarformat veranstalten, das sehr interaktiv ist und wenig auf die Positionierung eingeht, z. B. ein Panel-Webinar oder einen Workshop. Du kannst aber auch ein Webinar veranstalten, das sich ausschließlich auf die Positionierung deines Produkts konzentriert und sich darauf konzentriert, das Engagement und Interesse der Teilnehmer/innen zu messen, wie bei einer Demo.

Hier ist ein Beispiel dafür, wie eine typische Webinarstruktur aussieht:

  • Eine kurze Einführung in das Thema des Webinars
  • Anmerkungen für das Publikum
  • Eine Erweiterung des Themas
  • Eine kleine Pause, um das Publikum zu bitten, sich an einer Umfrage zu beteiligen
  • Erweiterung des Themas
  • Überprüfung der Umfrageergebnisse
  • Erweiterung des Themas
  • Eine weitere Gelegenheit zum Engagement
  • Erweiterung des Themas
  • Thema einpacken
  • Frage-und-Antwort-Runde

In der Praxis erfordert dies ein gewisses Maß an Planung deinerseits. Es geht nicht nur darum, einen Veranstaltungsplan zu erstellen, sondern auch um die Möglichkeiten, die du in deine Veranstaltung einbinden musst, und um die Ziele, die sie verfolgen.

Du musst zum Beispiel wissen, wann du deinem Publikum eine Umfrage vorstellst, ihnen Zeit gibst, darauf zu antworten (höchstens 10 Sekunden) und an welcher Stelle in deiner Präsentation du auf die Umfrage zurückkommst und ihre Ergebnisse diskutierst.

Die erfolgreiche Verwaltung von Engagement-Möglichkeiten innerhalb eines Webinars erfordert eine enge Koordination zwischen dem Gastgeber und seinem Produzenten.

Abschließend sei noch gesagt, dass es eine Sache gibt, die jeder Moderator in seine virtuellen Veranstaltungen einbauen sollte, egal in welchem Format: Housekeeping.

Housekeeping ist ein kurzer Exkurs zu Beginn einer Veranstaltung, der die Teilnehmer/innen darüber informiert, wie sie mit den Gastgebern und dem Webinar interagieren können. Achte darauf, dass du die CTAs hervorhebst, die Interaktionsmöglichkeiten für die Teilnehmer/innen aufzählst (z. B. Fragen und Antworten, Umfragen, Chats), einen kurzen Überblick über die Themen gibst und ihnen mitteilst, ob deine Veranstaltung auf Abruf verfügbar ist oder nicht.

Housekeeping ist eine einfache, aber wirkungsvolle Methode, um sicherzustellen, dass dein Publikum alle Informationen hat, die es braucht, um mit deiner Marke zu interagieren.

Holen Sie das Beste aus Ihren digitalen Erlebnissen heraus. Erfahre, wie du dein B2B-Webinarprogramm optimieren kannst. Klicke hier, um loszulegen.

Die erfolgreiche Durchführung eines Webinars hängt von zwei Dingen ab: Vorbereitung und Übung. Die Vorbereitung sollte die gesamte Marketing-Organisation einbeziehen und reicht von der Festlegung der Ziele und dem Entwurf der Präsentation bis hin zur Einrichtung der Webinar-Konsolen und der Vorbereitung der Fragen für die Fragerunde.

Üben bedeutet, die Präsentation selbst durchzugehen. Auch wenn du ein erfahrener Gastgeber bist, solltest du dir Zeit nehmen, um deine Präsentation zu üben. So kannst du technische Probleme und ungünstige Übergänge in der Präsentation erkennen und sicherstellen, dass alle Teammitglieder auf der gleichen Wellenlänge sind.

Was auch immer du tust, spar nicht am Üben. Hier sind ein paar Dinge, die du beim Üben beachten solltest:

  • Vergewissere dich, dass deine Kamera eingeschaltet ist und funktioniert und dass du mit der Dreipunktbeleuchtung gut beleuchtet bist.
  • Teste den Ton und vergewissere dich, dass dein Mikrofon dich gut aufnimmt.
  • Wenn du Gäste oder ein Podium hast, vergewissere dich, dass ihre Audio- und Videoanlage richtig funktioniert.
  • Vergewissere dich, dass deine Folien (falls du welche hast) aktuell sind und hochgeladen wurden.
  • Achte auf ungünstige Übergänge oder Pausen in deiner Präsentation
  • Übe Antworten auf Q&A-Fragen und mögliche Umfrageergebnisse

Wenn du dein Live-Event veranstaltest, solltest du gut vorbereitet sein. Entspanne dich, habe Spaß und versuche, deinem Publikum eine leichte, lustige Atmosphäre zu bieten.

Bist du bereit, ein Superstar zu werden? Erfahre in unserem kostenlosen Leitfaden, wie du eine dynamische Webinar-Präsentation erstellen kannst. Klicke hier, um loszulegen.

Ein Webinar ist nie wirklich vorbei. Nach dem Ende deiner Veranstaltung müssen sowohl dein Marketing- als auch dein Vertriebsteam Maßnahmen ergreifen, um mit Teilnehmern und Nichtteilnehmern in Kontakt zu treten.

Die Vermarkter sollten eine Follow-up-E-Mail an alle Angemeldeten schicken und ihnen einen Link zur On-Demand-Version deiner Veranstaltung geben. Die E-Mails sollten kurz sein und auf den Punkt kommen. Achte darauf, dass du zwischen zwei Zielgruppen unterscheidest:

  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • Nicht Erscheinen

Bedanke dich bei den Teilnehmern für die Teilnahme an deiner Veranstaltung. Sag denjenigen, die nicht erschienen sind, dass es ihnen leid tut, dass sie die Veranstaltung verpasst haben, aber dass sie sie in vollem Umfang per On-Demand ansehen können. Du kannst eine CTA für deine nächste Veranstaltung einfügen, wenn du sie im Voraus geplant hast, aber auch hier gilt, dass eine kürzere E-Mail besser ist.

Gleichzeitig muss auch dein Vertriebsteam die Teilnehmer/innen nachfassen. Der Vertrieb muss jedoch nicht nur schnell handeln, sondern auch genau wissen, was die Teilnehmer/innen von deinem Unternehmen erwarten - wenn überhaupt etwas.

Hier sind Integrationen mit CRMs entscheidend. Indem du deine Webinar-Plattform mit deinem CRM verbindest, kannst du deinem Vertriebsteam die neuesten Daten über die Webinar-Beteiligung - und sogar heiße Leads - nahezu in Echtzeit übermitteln.

Der Vertrieb sollte nur dann Kontakt aufnehmen, wenn ein Teilnehmer während des Webinars eine Frage gestellt hat, angedeutet hat, dass er mit dem Vertrieb in Kontakt treten möchte oder die Kriterien für einen qualifizierten Lead erfüllt. Der Vertrieb sollte seine Kontaktaufnahme darauf abstimmen, wie der Teilnehmer am Webinar teilgenommen hat, und sich als Ressource für die Teilnehmer positionieren.

Nachdem du dich bei Teilnehmern und Nichtteilnehmern gemeldet hast, ist es an der Zeit, für deine Veranstaltung zu werben. Plane Werbeaktionen für soziale Medien, Newsletter, Blogs und mehr. Vergiss nicht, dass deine Veranstaltung eine äußerst wirksame Marketingressource ist - scheue dich nicht, ihre Inhalte für Blogs, E-Books, Whitepapers, Infografiken und mehr zu verwenden.

Was passiert, wenn ein Webinar vorbei ist? In unserem kostenlosen Leitfaden erfährst du, was deine Marketing- und Vertriebsteams als Nächstes tun sollten. Klicke hier, um loszulegen.

Best Practices in Aktion sehen

Erfahre mehr über die Webinar-Erfahrungen von ON24-Kunden aus der Praxis

ADP

Um mit ihren Kunden und Interessenten in Kontakt zu treten, veranstaltet ADP eine Reihe von Podcasts, in denen sie Beispiele aus dem wirklichen Leben geben, wie Finanzberater/innen in einem sich ständig verändernden Umfeld navigieren können. 

Mithilfe von ON24 Target hat das Team einen maßgeschneiderten Content Hub mit Inhalten erstellt, die ihr Leistungsversprechen präsentieren, es den Zielgruppen ermöglichen, die für sie relevanten Inhalte herauszufiltern, und ihnen helfen, Verbindungen zu bestehenden Kunden und potenziellen Kunden aufzubauen.

Thomson Reuters

Der ausgeklügelte Ansatz von Thomson Reuters für sein virtuelles Topgolf-Turnier beinhaltete nicht nur ein soziales Golfturnier, sondern auch eine virtuelle Happy Hour, bei der die Teilnehmer/innen lernten, wie man den perfekten Cocktail mixt. Aber Thomson Reuters ging noch einen Schritt weiter, als es versteckte "Hot Spot"-Bilder in die Happy Hour-Konsole einbaute.

Mit diesen Ostereiern können die Besucherinnen und Besucher zu weiteren Markenerlebnissen klicken. Der Clou? Thomson Reuters kündigte die versteckten Leckerbissen nicht an, so dass die Teilnehmer/innen sie selbst entdecken konnten. Am Ende der Veranstaltung verschickte das Team eine Umfrage, in der die Teilnehmer gefragt wurden, ob sie die Ostereier gefunden hatten. Die Hälfte fand sie. Diejenigen, die sie nicht gefunden hatten, kehrten zur Veranstaltung zurück, um sie zu finden.

Zendesk

Viele Unternehmen haben im Jahr 2020 eine Pause eingelegt, um ihre digitalen Erlebnisse neu zu bewerten, neu zu gestalten und neu zu erfinden. Für Zendesk bedeutete das, seine Roadshows, Konferenzen und andere persönliche Veranstaltungen neu zu erfinden. Das Ergebnis dieser Bemühungen?

Eine einheitliche Marke, die die Marke und die Kultur von Zendesk überall und zu jeder Zeit vermitteln kann. Und ebenso beeindruckend ist, dass das Unternehmen durch die Umstellung auf digitale Erlebnisse für seine persönlichen Veranstaltungen seine geografische Reichweite vergrößern und mit mehr Menschen als zuvor in Kontakt treten konnte.

Mehr Lösungen erforschen