Lerne mit Pam Didner, Rednerin, Autorin und B2B Marketeer, bei ON24X, wie du dein Publikum anders ansprechen kannst. 🪄 Hier anmelden 

Zurück zu Blog Home

Die Grundlagen der Erstellung großartiger Panel-Webinare

20. Juli 2023 Michael Mayday

Viele Leute hören das Wort "Webinar" und denken an einen langweiligen Vortrag mit PowerPoint und ohne Beteiligung des Publikums. - aber in Wirklichkeit ist das ein Webinar aus einer längst vergangenen Zeit.

Heutzutage sind Webinare so viel mehr als nur ein sprechender Kopf. Sie beinhalten verschiedene Stile, Techniken, Technologien und Tools, die zusammen ein spannendes, interessantes Thema mit Tausenden von Teilnehmern ergeben können.

Ein unglaublich unterschätztes Webinarformat ist das Panel-Webinar. Im Grunde besteht ein Panel-Webinar aus zwei Redner/innen und einem/r Moderator/in. Es ist ein bekanntes Format, das oft auf Konferenzen und Messen verwendet wird, aber es ist auch sehr effektiv um ein virtuelles Publikum anzusprechen.

Podiums-Webinare können in verschiedenen Formen stattfinden, z. B. als Kaffee-Gespräche, tiefgehende Themenbesprechungen, All-Hands-Meetings, Kamingespräche und so weiter. Der Ton deiner Branche und das Gesprächsthema bestimmen in der Regel das Diskussionsformat.

Wie kannst du planen ein Panel-Webinar?

Frau beim Schreiben neben dem Laptop_Blog

Um ein erfolgreiches Panel-Webinar zu planen, musst du mehrere Schritte unternehmen. Zunächst brauchst du jedoch ein Datum für deine Veranstaltung. Wir empfehlen, dein Webinar sechs bis acht Wochen im Voraus bevor du die Veranstaltung durchführen willst.

Sobald du ein Datum festlegst, entscheide dich für ein Thema und überlege, welches Panel-Format für das Thema am effektivsten ist. Veranstaltungen oder Aktivitäten, die mit diesem Panel-Webinar verbunden sind - wie z. B. ein virtuelles Gipfeltreffen - können ebenfalls Einfluss auf den Stil des Webinars haben, das du veranstaltest. Frage dich: Handelt es sich um eine eigenständige Veranstaltung? Teil eines Gipfels oder einer Konferenz? Verbunden mit einer laufenden Kampagne oder einer Reihe von anderen Webinaren?

Nachdem du nun ein Thema und eine Art von Webinar festgelegt hast, musst du dir überlegen, wer sprechen und moderieren soll. Wenn du einen festen Moderator hast, solltest du herausfinden, ob er oder sie sich mit einem Panel-Webinar wohlfühlt. Es wird sich von anderen Webinaren, die sie oder er moderiert hat, unterscheiden vor weil er oder sie zwei zusätzliche Redner/innen unter einen Hut bringen und gleichzeitig das Gespräch in Gang halten muss. und natürlich abläuft.

Angenommen, du hast keinen Moderator im Sinn. In diesem Fall musst du jemanden mit einer soliden Persönlichkeit suchen, der die Diskussion leitet und gleichzeitig sachkundig genug ist, um einen Beitrag zu leisten. Ein guter Moderator für Podiums-Webinare kann vor einem Publikum Multitasking betreiben, die Rednerinnen und Redner ausbalancieren und anleiten, den Input des Publikums steuern und die Zeitplanung im Auge behalten.

Was Gastredner/innen angeht, gibt es einige Möglichkeiten. Du kannst dich immer auf deine Mitarbeiter/innen beschränken, aber wir mögen es auch, andere Unternehmen zu hören, um ihre Ratschläge und Einsichten zu dem Thema zu erfahren. Du könntest dies auch nutzen, um mit Unternehmen oder Führungskräften in Kontakt zu treten, mit denen es schwieriger ist, ein Treffen zu vereinbaren.Das wäre eine gute Möglichkeit, dein Unternehmen zu erweitern.

Beginne bei der Auswahl der Redner/innen mit den Partnern, zu denen du eine enge Beziehung hast, und arbeite von dort aus weiter. Sponsoren und Vordenker der Branche sind ebenfalls eine gute Option - und beide können eine größere Anzahl von Teilnehmern anziehen. Egal, wen du auswählst, das Wichtigste ist, dass sie genug über das Thema wissen, um ein ungeschriebenes Gespräch zu führen, das für die Zuhörer/innen relevant und sinnvoll ist.

Panel Webinar Logistik

Frau schaut auf Laptop

An diesem Punkt bist du bereit, dich mit dem Team zusammenzusetzen und die Details der Veranstaltung zu besprechen. Betrachte dies als das Kickoff-Meeting, bei dem die wichtigsten Entscheidungen getroffen und an die entsprechenden Teammitglieder delegiert werden.

Deine Aufgabenliste für dieses Treffen muss mehrere Dinge enthalten:

1. Lege fest, auf welcher Plattform deine Veranstaltung stattfinden soll.

Verschiedene Unternehmen haben unterschiedliche Webinar-Plattformen, die sie bevorzugen. Erkundige dich bei deinen Partnern und Diskussionsteilnehmern, welche Plattformen sie nutzen können, und wähle die Plattform mit den besten Funktionen. Die Plattform, die du verwendest, sollte mindestens die Möglichkeit bieten, das Publikum durch Chats, Fragen und Antworten, herunterladbare Ressourcen und interaktive Umfragen einzubinden.

2. Werdet ihr euch digital oder persönlich treffen?

Im Moment wird es wahrscheinlich komplett digital sein, aber beachte, dass vor der Pandemie bei vielen Panel-Webinaren die Redner/innen und der/die Moderator/in gemeinsam im Raum saßen. Das verleiht dem Webinar einen gesprächigeren Stil, da die Redner/innen interagieren.

3. Stelle die Redner/innen und den/die Moderator/in einander vor und tausche Kontaktdaten aus.

Oder wenn sie sich bereits kennen, lass dir von ihnen die aktuellen Kontaktdaten bestätigen. Die Redner/innen und Moderator/innen müssen miteinander vertraut sein und sich wohl fühlen, um ein 45-minütiges Gespräch vor Publikum zu führen.

Lass sie ihren Hintergrund und ihre Erfahrung zu dem Thema darlegen und alle Spezialgebiete, die sie mit dem Thema zu tun haben. So kannst du bestimmen, wer zu bestimmten Themen spricht und wer Fragen in der Fragerunde beantworten kann.

4. Hebe alle wichtigen Themen hervor, die in der Diskussion behandelt oder vermieden werden müssen.

Da sich die Trends ständig ändern, gibt es vielleicht bestimmte Themen, die du in den Gesprächen berücksichtigen oder vermeiden möchtest. Informiere alle so früh wie möglich darüber.

Wenn genügend Zeit zur Verfügung steht, kannst du einen groben Überblick über den Verlauf des Gesprächs erstellen. Die Redner/innen und der/die Moderator/in können die zu besprechenden Themen aufteilen und planen, sich mit einem detaillierteren Entwurf erneut zu unterhalten. Wenn die Zeit dafür nicht ausreicht, planst du ein Treffen mit den nötigen Teammitgliedern, um die Themen später zu besprechen.

5. Bestimme Sendezeit, Wiederholungen und On-Demand.

Da vorerst alle Veranstaltungen digital sind, musst du entscheiden, ob du dein Webinar live, simulativ oder beides veranstalten willst. Es ist wichtig, dass du dass du bei dieser Entscheidung auch an dein Publikum denkst.

Wenn du dich entscheidest, solltest du einige Fragen stellen und diskutieren: Ist dein Unternehmen oder das Unternehmen deiner Redner/innen international? Musst du Teilnehmer/innen aus verschiedenen Zeitzonen berücksichtigen? Fühlen sich die Redner/innen wohl dabei, das Gespräch live zu führen, oder würden sie es lieber im Voraus aufzeichnen, um Fehler zu vermeiden? Wenn du eine Simulation durchführst, wer wird online sein, um Fragen zu jeder Sendezeit zu beantworten? Sind die Sprecher/innen bereit, mehrere Fragerunden zu beantworten?

6. Besprich alle anfänglichen Bedenken oder Hindernisse, die du voraussiehst.

Frag deine Teammitglieder, ob sie Bedenken haben oder mögliche Probleme erwarten. Es ist besser, wenn du sie so früh wie möglich erfährst, damit du Lösungen planen kannst. Erkundige dich, ob deine Redner/innen technische Hilfsmittel wie ein Mikrofon, eine Kamera usw. benötigen, um das Webinar erfolgreich durchzuführen.

7. Diskutiere den Frage- und Antwortteil am Ende des Webinars.

Fühlt sich das Team wohl mit live gestellten, ungefilterten Fragen oder hätte es lieber eine Vorankündigung, um die richtigen Antworten vorzubereiten?

Manchmal werden bei Webinaren die Fragen und Antworten bereits im Voraus festgelegt. Das kann nützlich sein, wenn du Fragen zu bestimmten Themen mit Fingerspitzengefühl beantworten musst, wenn ein/e Redner/in nervös ist und Angst hat, es zu vermasseln, oder einfach, um den Ball ins Rollen zu bringen. Niemand ist gerne die erste Person, also sorgen ein oder zwei vorgefertigte Fragen zu Beginn dafür, dass die Zuhörer/innen lieber mehr fragen.

Wenn sich dein Team für eine Live-Fragerunde entscheidet, kannst du trotzdem bestimmte Fragen vorhersehen und Antworten vorbereiten. Deine Sprecher/innen und der/die Moderator/in sind wahrscheinlich führend auf dem Gebiet des Themas und haben eine gute Vorstellung davon, welche Fragen ihnen gestellt werden könnten. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg für eine Frage-Antwort-Runde, also wähle die Methode, die für deine Redner/innen am angenehmsten ist.

Panel Webinar Marketing

Frau schaut auf Laptop

Du hast dein Thema, die Art des Webinars, die Referenten und die Veranstaltungsdaten und -zeiten festgelegt. Jetzt musst du planen, wie du dein Panel-Webinar vermarkten willst. In der Regel übernimmt die gastgebende Organisation diese Aufgabe, wobei die Unternehmen der Sprecher/innen mitwirken.

Erstelle ein Informationspaket, das du an die Partnerunternehmen weitergibst, damit sie das Webinar mit bewerben können. Zusätzlich zur Webinar-Logistik, wie Datum und Uhrzeit, sollte dieses Paket alle Informationen enthalten, die für die Vermarktung eines Webinars wichtig sindwie z. B. Social-Media-Pläne, E-Mail-Inhalte und -Daten, Pläne für Bilder und Grafiken, Biografien der Redner/innen, Inhalte der Anmeldeseite, Muster für Social-Media-Nachrichten und alle Hashtags, Handles oder Tags, die in Social-Media-Beiträgen verwendet werden sollten.

Bevor dieses Paket an die verschiedenen Gruppen, die an der Erstellung und Veröffentlichung der Inhalte beteiligt sind, verteilt wird, gib deinen Partnerunternehmen Zeit, es zu prüfen und Änderungen vorzuschlagen, die sich auf ihr Geschäft auswirken könnten. Du möchtest, dass diese Unternehmen das Webinar auch auf ihren Kanälen veröffentlichen und bewerben, daher ist eine einstimmige Zustimmung unerlässlich.

Ein Großteil der Inhalte, die in ein Anlagenpaket aufgenommen werden, wird von verschiedenen Personen in verschiedenen Abteilungen erstellt oder umgesetzt. Stelle sicher, dass jeder weiß, wann seine Arbeit fällig ist, indem du sie nach Möglichkeit in das Anlagenpaket aufnimmst.

Engagement während des Webinars fördern

Webinare sind ein fantastisches Instrument zur Lead-Generierung, weil sie das Interesse und Engagement der Teilnehmer/innen messen. Gib den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit den Diskussionsteilnehmern über Umfragen, soziale Medien und Widgets für Fragen und Antworten auszutauschen.

Wenn du ein simuliertes Webinar durchführst, solltest du Vertriebsmitarbeiter/innen oder Diskussionsteilnehmer/innen bereithalten, die während des Webinars Fragen beantworten. Wenn du das Webinar auf Abruf anbietest, leite die Fragen an jemanden weiter und sorge dafür, dass die zuständigen Personen eine Antwort geben und sich bei den Zuschauern melden.

Ergebnisse nach dem Webinar teilen

Mann spricht in Laptop

In vielen Fällen erklärt sich die gastgebende Organisation bereit, die Ergebnisse des Webinars - z. B. eine bestimmte Anzahl von E-Mail-Anmeldungen - mit den Partnerunternehmen zu teilen. Diese Taktik kann als Teil eines Rekrutierungsinstruments genutzt werden, um begehrte Referenten zu gewinnen. Wenn du die Analysen und Ergebnisse zur Verfügung stellst, haben alle teilnehmenden Unternehmen Zugriff auf dieselben Informationen und können sie nutzen, um Leads weiterzuverfolgen.

Obwohl die Erstellung eines Panel-Webinars viel Planung und Aufwand erfordert, wird es einfacher, je öfter du es machst. Deine Teilnehmer/innen werden es auch zu schätzen wissen, wenn du den Stil deines Webinars veränderst, um für Abwechslung zu sorgen.

Alles in allem solltest du Spaß haben, dich oft mit den beteiligten Geschäftspartnern austauschen und eine Liste der bisherigen Diskussionsteilnehmer für zukünftige Veranstaltungen aufbewahren.